Teams
Teams

Legendäres Azzurra Team:

Das legendäre Azzurra Regatta- Team ist der ganze sportliche Stolz des Yacht Clubs Costa Smeralda. Durch das erfolgreiche Segel- Team ist die Flagge des Clubs in der internationalen Welt des Regattasports zu Ruhm & Ehre gelangt. Der beeindruckende Titelgewinn des America Cups 1983 durch das Azzura Team hat damals auch die Segel Leidenschaft der breiten italienischen Bevölkerung entfacht. Vier Jahre später nahm das Azzurra Team des Yacht Clubs Costa Smeralda erneut am America’s Cup teil und versuchte die Titelverteidigung. Danach folgte eine Pause für das legendäre Team, das 2009/10 im Rahmen der Louis Vuitton Trophy ein großartiges Comeback feierte. Unter dem offiziellen Namen „Audi Azzura Sailing Team“ nahm das italienische Team am Audi MedCup Circuit teil, einer der wichtigsten und spannendsten Regatten im Bereich Inshore Fleet Racing. Azzurra trat hier mit einer Transpac 52er Yacht an. Neben den sich daran anknüpfenden Erfolgen bei den Rennen während der PalmaVela Regatta zu Anfang der Saison, verbuchte das Team rückblickend auf das gesamte Jahr eine Reihe von exzellenten Ergebnissen.

Dies alles verspricht, dass 2012 ein noch besseres Jahr für Azzurra wird. Mit der brandneuen State-of-the-Art TP52 Klasse Yacht, gebaut von der renommierten King Marine Schiffswerft in Valencia, wird das italienische Team mit Sicherheit eines der stärksten Teams der nächsten Saison sein.

Jethou: Eine schnelle Schönheit

Die Jethou ist die State-of-the-Art IRC Rennyacht, die von Green Marine in Lymington, Hampshire (UK), gebaut wurde. Die Yacht wurde nach der zweitgrößten britischen Kanalinsel, Guernsey, benannt.

Die im Judel Vrolijk Stil designte 62- Fuß Yacht ist mit voll optimierter Renntakelage ausgestattet und verfügt über einen ultra leichten Rumpf aus Kohlefaser. Die gesamte Ausstattung dient nur dem einen Zweck, die schnellstmögliche Geschwindigkeit herausholen zu können.

Die Jethou, die dem Besitzer Sir Peter Ogden gehört und von diesem auch gesegelt wird, hat schon eine beeindruckende Anzahl toller Ergebnisse im Bereich mediterranes Inshore Circuiting erzielt. Die erfahrene Mannschaft der Yacht, zu der unter anderem Brad Butterworth, Stuart Branson und Ian Budgen gehören, brachte es fertig eine ganze Serie an berühmten Regatten, wie der Palma Vela, der Copa de Rey, der Les Voiles de St. Tropez, dem Maxi Rolex World Championship und dem Giraglia Rolex Cup erfolgreich abzuschließen. Ironischer Weise hat der imposanteste Preis, den die Jethou gewonnen hat nichts mit Geschwindigkeit zu tun, sondern Schönheit. Die Yacht wurde vom Seahorse Magazin zum „best looking IRC boat of the year“ gekürt. Bei Betrachtung dieser eleganten Black Beauty im High- Tech Look ist diese Entscheidung leicht nachzuvollziehen.

Team Steven - 470:

Die „Stevens“, wie sie auch genannt werden, zwei junge Männer von 23 Jahren mit einem gemeinsamen Traum: Gold bei den Olympischen Spielen 2012 in London. Sie wurden in die Kernmannschaft von Delta Lloyd aufgenommen. Dort sind Segelprofis mit Medaillenchancen bei Europameisterschaften, Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen vertreten. 2007 stiegen sie gemeinsam in den 470er, um diesen Traum zu verwirklichen. Im vergangenen Jahr haben sie an mehreren World Cups teilgenommen und endeten drei Mal unter den besten Zehn.

Während der Offenen Niederländischen Meisterschaft in Olympischer Klasse in Medemblik wurde das Team niederländischer Meister. Es gewann den Titel mit großer Überlegenheit. Auf dem Wasser trägt das Team die Gaastra Pro-Kollektion, an Land wird Gaastra Sportswear getragen.

www.teamsteven.com

Stiftung Lebe deinen Traum:

Die Stiftung Leef Je Droom (Lebe deinen Traum) bietet Jugendlichen mit Herz- und Gefäßkrankheiten die Möglichkeit, als Besatzungsmitglied an (mehrtägigen) Segelregatten oder Leistungsfahrten teilzunehmen. Lebe deinen Traum bemüht sich um niederländische und ausländische junge Leute zwischen 18 bis 30 Jahren. Die Stiftung bemüht sich darum, diese außergewöhnliche Gruppe junger Menschen zur Erkundung und Erweiterung ihrer eigenen Grenzen zu motivieren. Indem wir ihr Selbstvertrauen und den Glauben an ihre eigenen Fähigkeiten stärken, bringen wir diesen jungen Leuten bei, sich vor allem auf ihre Möglichkeiten, anstatt auf ihre Einschränkungen zu konzentrieren.

Auf dem Programm 2010 standen kürzere Segelregatten wie die Runde um Nord-Holland (Juni) und der 24-Stunden-Wettkampf (August). Es wurde aber auch beim Colin Archer Memorial Race im Juli gesegelt. Diese lange Segelregatta führte von Lauwersoog zum norwegischen Larvik. Auch an der SAIL Amsterdam 2010 und der Hiswa im Wasser hat die Stiftung teilgenommen. Der Schiffsführer Olaf Oosterman und seine Besatzung werden von Gaastra Sportswear eingekleidet, um die Einheit des gesamten Teams auch an Land deutlich sichtbar zu machen.

www.leefjedroom.com

Sneker Pan - SKS Skûtsje:

Die De Sneker Pan ist die Tjalk von Sneek, die unter der Leitung des Schiffsführers Douwe Visser alljährlich mit 13 anderen Tjalken um die Meisterschaft der SKS (Zentralstelle für traditionelle Tjalk-Regatten) kämpft. Beim sogenannten Skûtsjesilen handelt es sich um Segelregatten mit alten Frachtschiffen, Plattbodenschiffen, die um die Jahrhundertwende gebaut wurden, um Bauernhöfe mit Torf, Mist und anderer Ladung zu versorgen. Seit über 10 Jahren endet die De Sneker Pan immer unter den ersten Dreien.

Nach einem schwierigen Start im vergangenen Jahr erkämpfte sie sich auch diesmal wieder den dritten Platz.

Die Besatzung, der Wettkampfausschuss und die Leitung von De Sneker Pan ist vollständig in Gaastra Pro und Gaastra Sportswear gekleidet. Für die Segelsportler wurde außer dem GX-03 Segelanzug ein spezieller Overall mit IBQ an den verschleißanfälligen Stellen entwickelt, da das Segeln auf einer Tjalk völlig andere Anforderungen an die Kleidung stellt als das Segeln in einer der anderen Klassen. Darüber hinaus bekam das gesamte Team von De Sneker Pan ein Outfit für alle offiziellen Gelegenheiten wie Palaver, Preisverleihungen etc. Die Einheit des Teams ist nun sowohl auf dem Wasser, als auch an Land deutlich sichtbar.

www.desnekerpan.nl


Das Sonar-Team der Paralympischen Spiele:

Das niederländische Sonar-Team besteht aus Marcel van de Veen, Udo Hessels und Mischa Rossen. Sie fahren seit 2002 miteinander und konnten in dieser Zeit zahlreiche Regatten-Gewinne verbuchen. Im Jahr 2003 gewannen sie in England und Amerika verschiedene Regatten und wurden anschließend bei der Weltmeisterschaft im griechischen Athen Erste. 2004 wurde erneut ein erfolgreiches Jahr an dessen Ende auch noch die Silbermedaille der Paralympischen Spiele in Griechenland stand. Diese Höchstleistung war vorläufig jedoch der letzte Wettkampf, denn danach wurde das Wettkampffahren in der Sonar aufgegeben.

Ende 2009 konnten sie dann doch nicht widerstehen, als sie hörten, dass 2010 in Medemblik erneut eine Weltmeisterschaft IFDS (International Federation for Disabled Sailing) in der Paralympics-Sonar-Klasse stattfand. Nach einer kurzen Suche nach dem „alten“ Boot sah man sie Anfang März über den Wassersportverbund auf der Hiswa mit der Botschaft: „Eine Sonar nach London“, mit dem Ziel, das Boot wieder wettkampfbereit zu machen. Die Aktion war ein großer Erfolg und schon kurze Zeit später hatten sie alles Notwendige wieder zusammen. An dieser Stelle kam Gaastra Pro als Bekleidungssponsor in Kontakt mit dem außergewöhnlichen Team. Der Wassersportverbund organisierte einen Talent-Teamcoach: Klaartje Zuiderbaan. Ende April segelten sie ihre ersten Wettkämpfe und brachten vom SOF (Semaine Olympique Francaise) Worldcup in Hyeres die Silbermedaille mit nach Hause. Das darauf folgende intensive Training wurde mit einem ersten Platz bei der IFDS-WM in Medemblik belohnt. Die letzte Regatta dieses Jahres war der Sail for Gold Regatta Worldcup in Weymouth, England. In diesen Gewässern werden die Olympischen Spiele 2012 ausgetragen und das Team gewann dort Gold. Die erste Regatta der nächsten Saison findet Ende Januar 2011 in Miami statt.

www.dutchsonarteam.com

Pieter-Jan Postma - Finn:

Pieter-Jan (auch PJ genannt) ist ein 28-jähriges Talent. Bereits mit 12 Jahren segelte er mit seinem Optimist bei der EM mit und mit 15 nahm er an der WM in Dublin teil. Anschließend segelte PJ im Laser Radial und mit 17 stieg er auf den Laser um. Im Jahr 2000 startete er in Sydney bei der Jugend-WM und beteiligte sich an verschiedenen internationalen Regatten. Dann wurde es kurze Zeit still um seine Person und 5 Jahr später beschloss PJ, im Finn zu segeln. Es folgte erneut ein intensives Training. 2006 fuhr er dann bei der WM mit und startete anschließend auf zahlreichen nationalen und internationalen Segel-Regatten, wobei er regelmäßig unter den besten 10 endete. Im vergangenen Jahr gewann er die Goldmedaille bei der Offenen Niederländischen Meisterschaft in Medemblik und auch beim „Boerenkool-Cup“ in Loosdrecht (einer der meistbesuchten und schwersten Finn-Regatten der Niederlande) wurde er Erster. PJ‘s Ziel für das nächste Jahr ist die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London.

Auf dem Wasser trägt er die Gaastra Pro-Kollektion, an Land wird Gaastra Sportswear getragen.

www.pieterjanpostma.com

 

Quantum Racing Team:


The on-board crew includes a dozen top-level, professional sailors selected for their sailing expertise, competitiveness and desire to support the goals and objectives of the Quantum Racing program. Team members are focused on winning races as well as product development, accessibility to fellow sailors and fans, and building relationships with strategic partners.
Working behind the scenes are additional crew members who support the team with expertise in boat building and preventive maintenance, a critical aspect for consistent success, as well as logistics, management, media relations, communications and other operational aspects of the campaign.
Quantum Racing retains helmsman Ed Baird and welcomes six new crew members this season. In addition to Andy Horton as Tactician, we also welcome Juan Vila as Navigator, Warwick Fleury as Main Trimmer, Lorenzo Mazza as Upwind Trimmer, and Chris Welch at the Mast. The shore team also added one new member, Andrew Turton. Brett Jones continues as team Sail Designer and shifts to Upwind Trimmer. Andrew Scott, team veteran and VP of Operations & Quality Control for Quantum Sails, takes over on Runner.

Other teams